Hausgemachte Brezeln

Am: 23. April 2017 Kategorie: Gebäck  -   Keine Kommentare

Ich liiiiiiiebe Brezeln!! Wenn ich beim Bäcker oder auch vor den Backstationen  stehe, komme ich selten bei einer Brezel vorbei ohne sie mit zunehmen. Ich ziehe eine Brezel sogar dem Schokocrossaint vor, haha. Nun habe ich mich ans Werk gemacht und für zu Hause meine eignen Brezeln hergestellt. Was gar nicht mal so leicht ist, da man ja Lauge zur herstellung(Industriel) von Brezeln nutzt. Meine hausgemachten Brezeln kommen aber ganz ohne diese Zutat aus.

Zutaten: Für 8 Stücke

  • 1/2 Hefewürfel
  • 200ml warmes Wasser
  • 15g geschmolzene Butter
  • 1 TL Zucker
  • 1 TL Salz
  • 450g Mehl +-50g

 

  • 500ml heißes Wasser
  • 1 Pck. Natron
  • 2 TL grobes Salz
  • 70g geschmolzene gesalzene Butter

Zubereitung

Die Hefe in warmen(nicht zu heißem) Wasser mit Zucker in einer großen Rührschüssel auflösen.

Die Butter im Topf zerlassen und zur Hefe geben.

Mehl und Salz zusammen vermischen.  Das Mehl löffelweiße zu der aufgelösten Hefe geben. Dabei den Teig mit Knethacken verkneten, bis ein geschmeidiger nicht klebender Teig entstanden ist.Eventuell hier noch etwas Mehl nach geben. Mit den Händen noch weitere 5 Minuten kneten.  Zu einem Ball formen und zurück in die Schüssel legen. Mit einem Tuch abdecken und für 15 Min. gehen lassen.

500ml Wasser mit dem Natron aufkochen und in eine tiefe Schüssel füllen.

Den Hefeteig vorsichtig aus der Schüssel auf eine leicht bemehlte Arbeitsfläche stürzen.

In 8 Stücke (wie bei einer Pizza) schneiden.

Jedes Dreieck in eine ca. 50-55cm lange Schlange rollen.

Aus der Schlange die typische Brezelform formen.

Für 2 Minuten in das Natronwasser tauchen und auf einem mit Backpapier belegtes Blech legen.

So lange sie noch Nass sind direkt mit Salz bestreuen.

Bei 245°C (Ober/Unterhitze) für 9-10 Min. goldbraun aufbacken. (Das Licht ist sehr schlecht… Sie waren in Wirklichkeit viel brauner,haha)

Die gesalzene Butter in einem Topf zerlassen und über die frischen Brezeln pinseln.

Am selben Tag schmecken sie noch am besten, aber man kann sie super luftdicht verpackt 2 Tage aufbewahren. Nur KURZ (bei mir war es etwas zu lange und mir ist meine Brezel verbrannt) in der Mirkowelle erwärmen und sie sind wie frisch aufgebacken 🙂

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken


Kommentar schreiben

Kommentar